Steden erfüllt Ausbildungstraum

Im August startet Bejamin Balull seine Ausbildung zum Berufskraftfahrer bei uns. Doch der Weg dorthin war für den 22-Jährigen steinig.

Endlich ist er da angekommen, wo er hin wollte: Benjamin Balull freut sich, im August seine Ausbildung zum Berufskraftfahrer bei Steden beginnen zu können. Im Moment lernt er im Rahmen eines Praktikums bereits die wichtigsten Arbeitsschritte kennen und begleitet unsere Fahrer bei ihren Touren. Dafür muss er auch schon einmal um zwei Uhr nachts aufstehen. Doch das ist für den 22-Jährigen kein Problem. Mit seiner Motivation hat er unseren Ausbildungsleiter Helge Kell überzeugt. Dass er bei Vertragsabschluss noch keinen Hauptschulabschluss hatte, war deshalb zweitrangig. Diesen hat Benjamin Ballul inzwischen nachgeholt. Denn der Hauptschulabschluss ist Grundvoraussetzung für seine Ausbildung bei Steden.

Schwierige Schulzeit

Doch der Weg hin zu einem Ausbildungsplatz war für ihn nicht einfach. In der Schule hatte er Probleme, sich auf den Unterricht zu konzentrieren. Auch das Thema Pünktlichkeit war für den 22-Järigen damals eher zweitrangig. Mit einem Förderschulabschluss hatte er seine Schulzeit beendet. Seitdem hat sich bei Benjamin Ballul viel verändert. Pünktlichkeit und eine Arbeitsstelle sind ihm wichtig geworden.

Engagement mit Ausbildungsplatz belohnt

Dafür holte er seinen Hauptschulabschluss nach. In einer Produktionsschule lernt er außerdem, wie er ruhig und konzentriert arbeiten kann – genau wie in einer richtigen Werkstatt. Für diesen Zweck betreut er echte Aufträge wie zum Beispiel die Anfertigung eines Schuhregals für eine Grundschule von Anfang bis Ende. Die dafür notwenigen mathematischen Kenntnisse lernt er im dazugehörigen Unterricht. Sein Engagement belohnen wir mit einem Ausbildungsplatz.

Im Video vom WDR erzählt Benjamin Ballul von seinen Erfahrungen.

Zurück zum Seitenanfang