Immer da für unsere Fahrer

Helge Kell ist bei uns Ausbilder, Fahrlehrer und Fahrtrainer. Der 44-Jährige verbringt viel Zeit mit unseren Fahrern auf der Straße. Ein Portrait.

Er schult die Fahrer nicht nur, sondern ist auch ihr erster Ansprechpartner bei Fragen oder Problemen. Wann immer der Schuh drückt, ist er für sie da. Grund genug, ihn hier einmal vorzustellen. Helge war so nett, uns ein paar Fragen über sich zu beantworten.

Wie lange sind Sie schon bei Steden beschäftigt – und wie lange wollen Sie noch ;-)?

Seit einem Jahr arbeite ich jetzt bei Steden. Und wenn ich darf, bleibe ich gerne bis zu Rente hier – das sind noch über 20 Jahre.

Was gefällt Ihnen besonders an Ihrer Arbeit?

Als Ausbilder, Fahrlehrer und Fahrtrainer habe ich vielfältige Aufgaben und bin viel in Kontakt mit unseren Mitarbeitern. Mit den Azubis darf ich die ersten Schritte ihres Trucker-Daseins zusammen gehen, erfahrene Fahrer begleite ich bei der Arbeit und gebe ihnen Tipps und immer wieder sitze ich auch mal selbst hinter dem Steuer. Unterwegs zu sein und mit den Fahrern aus unserem Hause meine Arbeitszeit zu verbringen, bereitet mir viel Freude.

Warum haben Sie sich für die Logistik-Branche entschieden und wie war ihr bisheriger Werdegang?

Ich bin einfach gern auf der Straße unterwegs. Den Spaß am Fahren habe ich bei der Bundeswehr entdeckt. Das war 1990. Dort bin ich dann auch Fahrlehrer geworden und habe bis vor einem Jahr bei einer Lkw-Fahrschule gearbeitet. Als Steden einen Ausbilder für seine Fahrer gesucht hat, fand ich die Stelle direkt interessant. Dass ich jetzt die Fahrer nicht nur bis zum Führerschein und bei Weiterbildungen begleiten kann, sondern auch darüber hinaus, finde ich super. Wir haben ein tolles Verhältnis zu einander.

Was war Ihr Berufswunsch als Kind?

Gute Frage. Das weiß ich nicht mehr.

Was machen Sie, um abschalten zu können?

Am besten abschalten kann ich, wenn ich von Wasser umgeben bin ;-) Zu Hause habe ich eine Halle mit vielen Aquarien, in der ich eine Menge Zeit verbringe. Wenn ich länger frei habe, fahre ich gern auf Kreuzfahrt – ich würde mich als AIDA-Fan bezeichnen.

Welchen Film könnten Sie immer wieder sehen?

Das ist einfach: Das Boot. Übrigens auch wieder etwas mit Wasser ;-)

Zurück zum Seitenanfang